Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wissenszuwachs, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wissenszuwachses · Nominativ Plural: Wissenszuwächse
Worttrennung Wis-sens-zu-wachs
Wortzerlegung Wissen Zuwachs

Thesaurus

Synonymgruppe
Erkenntnisgewinn · Wissenserweiterung · Wissenszuwachs  ●  Lerneffekt  ugs. · Wissensaufbau  ugs. · Wissensgewinn  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wissenszuwachs‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wissenszuwachs‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wissenszuwachs‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wissenszuwachs selbst ist unaufhaltsam, aufhaltsam aber wären bestimmte Anwendungen des Wissens. [Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 8]
Der Arzt profitiert vom Wissenszuwachs und steigert das Ansehen seiner Praxis. [Süddeutsche Zeitung, 16.05.2000]
Daß dieser ungeheure Wissenszuwachs zugänglich gemacht, bewertet und genutzt werden kann, dafür haben die Wissenschaft selbst, die Wirtschaft und die Medien zu sorgen. [o. A.: Design – Leidenschaft mit Vernunft. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Von allen Zweigen der Naturwissenschaften verzeichnete die Biologie in den letzten Jahren den größten Wissenszuwachs. [Die Zeit, 20.09.1985, Nr. 39]
Aber wir sind weitgehend einer ausschließlichen Betrachtung des Wissenszuwachses verfallen. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.1997]
Zitationshilfe
„Wissenszuwachs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wissenszuwachs>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wissensvorsprung
Wissensvorrat
Wissensvorlauf
Wissensvermittlung
Wissensvermittler
Wissenszweig
Wisteria
Witfrau
Witmann
Witterung