Witterungsschwankung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWit-te-rungs-schwan-kung

Verwendungsbeispiele für ›Witterungsschwankung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein guter Winter mit Frost, bei dem das Ungeziefer im Boden getötet wird und der keine gefährlichen Witterungsschwankungen aufweist, ist jedoch gut für alle Saaten.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 213
Vor allem Konzerne, die unter extremen Witterungsschwankungen zu leiden haben, sind potenzielle neue Kunden der Liffe.
Die Welt, 25.01.2000
Die Zunahme des Krankenstandes könne durch die extremen Witterungsschwankungen in den letzten Wochen begünstigt worden sein, sagte von Criegern.
Der Tagesspiegel, 10.02.1999
Während in den USA die Absicherung gegen Witterungsschwankungen gang und gäbe ist, kommt der Markt in Deutschland bislang nicht so recht in Schwung.
Die Zeit, 18.05.2007, Nr. 21
Zitationshilfe
„Witterungsschwankung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Witterungsschwankung>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Witterungsfaktor
Witterungseinfluß
witterungsbeständig
Witterungsbeobachtung
Witterungsbedingung
Witterungsumschlag
Witterungsunbilden
Witterungsverhältnis
Witterungsvermögen
Witterungswechsel