Witterungsvermögen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWit-te-rungs-ver-mö-gen
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
sein Jagdhund hatte ein ausgezeichnetes, feines Witterungsvermögen

Verwendungsbeispiele für ›Witterungsvermögen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch gibt es auch unter den Insekten solche mit weit überlegenem Witterungsvermögen.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 114
Für Ort und Zeit seines Einsatzes hat der Taschendieb das Witterungsvermögen eines hochgezüchteten Jagdhundes.
Die Zeit, 29.04.1966, Nr. 18
Ganz genau erfaßt das Witterungsvermögen der Magengrube die Wechselwirkungen zwischen Schnarchen und Klaps.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26389
Zitationshilfe
„Witterungsvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Witterungsverm%C3%B6gen>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Witterungsverhältnis
Witterungsunbilden
Witterungsumschlag
Witterungsschwankung
Witterungsfaktor
Witterungswechsel
Wittib
Wittiber
Wittling
Wittum