Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Witterungswechsel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Witterungswechsels · Nominativ Plural: Witterungswechsel
Aussprache 
Worttrennung Wit-te-rungs-wech-sel
Wortzerlegung Witterung2 Wechsel

Verwendungsbeispiele für ›Witterungswechsel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kampf mit der harten Natur sollte in dem noch nicht spezialisierten Menschen neue Fähigkeiten wecken, ihn lehren, unbarmherzige Witterungswechsel zu ertragen. [Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 22]
Sie können dort nach ihrer Rückkehr aus dem Süden mit reichlich Nahrung rechnen – wegen des Witterungswechsels startet nämlich demnächst die Krötenwanderung. [Bild, 02.03.1999]
Die Thymomaltpastillen möchte ich auch empfehlen bei Witterungswechsel und bei allen Erkältungskrankheiten. [o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 31]
Zitationshilfe
„Witterungswechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Witterungswechsel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Witterungsvermögen
Witterungsverhältnis
Witterungsunbilden
Witterungsumschlag
Witterungsschwankung
Wittib
Wittiber
Wittling
Wittum
Witwe