Wochenarbeit

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWo-chen-ar-beit (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch das Konzept der "Wochenarbeit" macht das Kind zum Manager seiner eigenen Zeit.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.2002
Seine Kleider waren von der harten Wochenarbeit übel zugerichtet, seine Hände starr und schwer, von blutigen Rissen durchzogen.
Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 153
In der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag dröhnen die Trommeln, dann tanzen sie nach harter Wochenarbeit ihre Stammestänze.
Die Zeit, 05.03.1965, Nr. 10
Zitationshilfe
„Wochenarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wochenarbeit>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wochenanfang
Woche
wobei
Wobbler
wobbeln
Wochenarbeitszeit
Wochenauftakt
Wochenausklang
Wochenbedarf
Wochenbeginn