Wochenbeginn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWo-chen-be-ginn (computergeneriert)
WortzerlegungWocheBeginn
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
am Wochenbeginn ist eine Wetterbesserung zu erwarten

Thesaurus

Synonymgruppe
Wochenanfang · ↗Wochenauftakt · Wochenbeginn
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienkursus Aktienmarkt Börse Dax Flutwelle Gemeinschaftswährung Goldpreis Kurseinbruch Kurserholung Kursgewinn Kursrutsch Kurssturz Kursverlust Meteorologe Primärmarkt Rekordhoch Talfahrt Verkaufsdruck Warnstreik abwärtsgehen auftrumpfen einbüßen eintrüben erholen haussieren herabstufen nachgeben streiken tendieren vermelden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wochenbeginn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Wochenbeginn hat der Euro zum Dollar rund zwei Cent an Wert eingebüßt.
Die Zeit, 10.03.2011 (online)
Zum Wochenbeginn war der Euro zeitweise auf den tiefsten Stand seit fünf Monaten gefallen.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.2004
Allerdings ging die Tendenz an diesem Wochenbeginn leicht nach unten.
Der Tagesspiegel, 20.09.2000
Die Kuna, die als kroatische Währung zu Wochenbeginn den schwindsüchtigen Dinar ablösen soll, gilt als Zankapfel.
o. A. [thf]: Kuna. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Schon zum Wochenbeginn bedeutete er Parteifreunden, am liebsten sähe er den Schmidt-Gegner aus Baden-Württemberg aus der SPD hinausbefördert.
Der Spiegel, 19.10.1981
Zitationshilfe
„Wochenbeginn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wochenbeginn>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wochenbedarf
Wochenausklang
Wochenauftakt
Wochenarbeitszeit
Wochenarbeit
Wochenbericht
Wochenbett
Wochenbettdepression
Wochenbettfieber
Wochenblatt