Wodka, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wodkas · Nominativ Plural: Wodkas
Aussprache
WorttrennungWod-ka (computergeneriert)
HerkunftRussisch
eWDG, 1977

Bedeutung

wasserheller, wasserklarer Kornbranntwein
Beispiele:
russischer, vierzigprozentiger Wodka
beim Ober einen (= ein Glas) Wodka bestellen
ein Glas Wodka trinken
eine Flasche Wodka kaufen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wodka m. aus Getreide oder Kartoffeln hergestellter wasserheller russischer Trinkbranntwein, Entlehnung (1. Hälfte 19. Jh.) von gleichbed. russ. vódka (водка) f., eigentlich ‘Wässerchen’, einer Deminutivbildung zu russ. vodá (вода) ‘Wasser’ (verwandt mit ↗Wasser, s. d.). Daneben (Mitte 19. Jh. bis Anfang 20. Jh.) auch Wodki, nach dem Genitivus partitivus russ. vódki (водки), und Wutki, nach poln. wódki, Genitivus partitivus von poln. wódka. Der feminine Gebrauch des Russ. wird anfänglich vereinzelt übernommen; allgemein gilt im Dt., wohl unter dem Einfluß von Branntwein und Schnaps, maskulines Genus.

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Wodka  ●  ↗Wässerchen  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aquavit Bier Borschtsch Champagner Cognac Flasche Gin Kaviar Kognak Krimsekt Likör Mixgetränk Orangensaft Rum Scotch Sekt Spirituose Tequila Wasserglas Whiskey Whisky Wodka ausschenken eisgekühlt gebrannt gepanscht hochprozentig saufen selbstgebrannt trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wodka‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute ist sie wie Wodka, der sofort heftig knallen muß.
Die Welt, 03.01.2005
Genau, dachte er, genau die richtigen fünf Minuten für einen letzten Wodka.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 233
Die junge aufstrebende Generation giert nach Bier, bei Wodka winken viele ab.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.1999
Er gießt ihr unentwegt Wodka ins Glas und stellt schwierige Fragen.
Hermann, Judith: Sommerhaus, später, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 2000 [1998], S. 150
Wir tranken mehr als üblich von dem Wodka und redeten belangloses Zeug.
Hilsenrath, Edgar: Der Nazi & der Friseur, Köln: Literar. Verl. Braun 1977, S. 140
Zitationshilfe
„Wodka“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wodka>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wodanit
Wocken
Wöchnerin
Wochenzeitung
Wochenzeitschrift
Wodkaflasche
Wodu
wodurch
wofern
wofür