Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wohlfahrtsgesellschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wohlfahrtsgesellschaft · Nominativ Plural: Wohlfahrtsgesellschaften
Worttrennung Wohl-fahrts-ge-sell-schaft
Wortzerlegung Wohlfahrt Gesellschaft

Typische Verbindungen zu ›Wohlfahrtsgesellschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohlfahrtsgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohlfahrtsgesellschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offenbar ist es unmöglich, sich politisch mit Reformen der deutschen Wohlfahrtsgesellschaft durchzusetzen. [Bild, 10.08.1999]
Aber sie sind geeignet, einen nicht mehr finanzierbaren Wohlfahrtsstaat in eine Wohlfahrtsgesellschaft zu verwandeln. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.2004]
Nur durch gemeinsames Engagement werde es gelingen, für die Schattenseiten der Wohlfahrtsgesellschaft vertretbare Lösungen zu finden. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.2004]
Was heißt »nicht demütigen« im Hinblick auf Fragen der Staatsbürgerschaft, des Strafvollzugs, der Wohlfahrtsgesellschaft? [Die Zeit, 17.10.1997, Nr. 43]
Skinheads von der verbotenen Organisation Ungarische Wohlfahrtsgesellschaft trugen Abzeichen faschistischer Organisationen des Landes aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]]
Zitationshilfe
„Wohlfahrtsgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohlfahrtsgesellschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohlfahrtsfunktion
Wohlfahrtsempfänger
Wohlfahrtseinrichtung
Wohlfahrtseffekt
Wohlfahrtsausschuss
Wohlfahrtsgewinn
Wohlfahrtsmarke
Wohlfahrtsorganisation
Wohlfahrtspartei
Wohlfahrtspflege