Wohlfahrtsgesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wohlfahrtsgesellschaft · Nominativ Plural: Wohlfahrtsgesellschaften
WorttrennungWohl-fahrts-ge-sell-schaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offenbar ist es unmöglich, sich politisch mit Reformen der deutschen Wohlfahrtsgesellschaft durchzusetzen.
Bild, 10.08.1999
Aber sie sind geeignet, einen nicht mehr finanzierbaren Wohlfahrtsstaat in eine Wohlfahrtsgesellschaft zu verwandeln.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2004
Manchem Pensionär wird dieser neue Baustein für die schwedische Wohlfahrtsgesellschaft gar nicht so abstrus vorkommen.
Die Zeit, 08.08.1986, Nr. 33
Der Kampf um den Sozialstaat, für die Wohlfahrtsgesellschaft, gab der Sozialdemokratie zwar früher Identität und Programm.
Der Spiegel, 13.02.1989
Derartige Anfälle suchen Wohlfahrtsgesellschaften in Schüben heim, unterbrochen nur durch kurze Anflüge von Realitätssinn nach Wahlen.
Die Welt, 21.02.2002
Zitationshilfe
„Wohlfahrtsgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohlfahrtsgesellschaft>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohlfahrtsfunktion
Wohlfahrtsempfänger
Wohlfahrtseinrichtung
Wohlfahrtseffekt
Wohlfahrtsausschuss
Wohlfahrtsgewinn
Wohlfahrtsmarke
wohlfahrtsökonomisch
Wohlfahrtsorganisation
Wohlfahrtspartei