Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wohlklang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wohlklang(e)s · Nominativ Plural: Wohlklänge
Aussprache 
Worttrennung Wohl-klang
Wortzerlegung wohl Klang
eWDG

Bedeutung

schöner, angenehmer Klang
Beispiel:
der Wohlklang einer Stimme, Geige

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Harmonie · Wohlklang
Assoziationen
Synonymgruppe
Sonorität · Wohlklang
Synonymgruppe
Eufonie · Euphonie · Wohlklang

Typische Verbindungen zu ›Wohlklang‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohlklang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohlklang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor dem erhofften Wohlklang steht nämlich – immer noch – die Installation. [C't, 1996, Nr. 1]
Aber zusammen geht alles, wie wunderlich, in einem Wohlklang auf. [Die Zeit, 26.11.1993, Nr. 48]
Sein Spiel durchflutet das Zimmer mit einer Fülle schimmernden Wohlklangs. [Die Zeit, 10.03.1955, Nr. 10]
Damit entbehrt diese Musik oft eines ästhetischen Reizes, und ihre Gegner haben ihr Wohlklang und Schönheit abgesprochen. [Schneider, Günter: Musik der Meister – Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 189]
Wer nur oberflächlich zuhörte, mochte sich vom gewohnten Wohlklang der Melodie einlullen lassen. [Die Welt, 17.09.1999]
Zitationshilfe
„Wohlklang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohlklang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohlhabenheit
Wohlgestalt
Wohlgeschmack
Wohlgeruch
Wohlgefühl
Wohllaut
Wohlleben
Wohlsein
Wohlstand
Wohlstandsbürger