Wohnheim, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Wohn-heim
Wortzerlegung wohnenHeim
Wortbildung  mit ›Wohnheim‹ als Letztglied: ↗Asylantenwohnheim · ↗Jugendwohnheim · ↗Lehrlingswohnheim · ↗Studentenwohnheim · ↗Übergangswohnheim
eWDG, 1977

Bedeutung

Heim, in dem vor allem Alleinstehende, besonders Lehrlinge, Studenten, Schüler, wohnen
Beispiel:
die Auszubildenden, Monteure, Schwesternschülerinnen sind in einem Wohnheim untergebracht

Thesaurus

Synonymgruppe
Sammelunterkunft · Wohnheim  ●  ↗Asyl  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Wohnheim‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnheim‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohnheim‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu will auch die Welt außerhalb des Wohnheims erkundet sein.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1998
Das wirke sich auch zunehmend auf das soziale Leben im Wohnheim aus.
Der Tagesspiegel, 30.07.1997
Er vermutete ihn zunächst im Wohnheim, fand ihn aber nicht dort.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 305
Gegebenenfalls kommt eine vorübergehende Unterbringung in einem beschützenden Wohnheim in Frage.
Feuerlein, Wilhelm u. Dittmar, Franz: Wenn Alkohol zum Problem wird, Stuttgart: Thieme 1978, S. 33
Niyazi dagegen hatte es im Wohnheim nicht mehr ausgehalten und sich in der Stadt ein Zimmer genommen.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 87
Zitationshilfe
„Wohnheim“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnheim>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnhaus
Wohnhalle
wohnhaft
Wohngruppe
Wohngrube
Wohnhöhle
Wohnhügel
Wohnhygiene
Wohnimmobilie
Wohnkammer