Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wohnimmobilie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wohnimmobilie · Nominativ Plural: Wohnimmobilien
Worttrennung Wohn-im-mo-bi-lie
Wortzerlegung wohnen Immobilie

Typische Verbindungen zu ›Wohnimmobilie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnimmobilie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohnimmobilie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Jahr werde man 90 Millionen Euro in die Wohnimmobilien investieren. [Die Zeit, 17.09.2011 (online)]
Seit einiger Zeit schon ist mit Wohnimmobilien kaum noch Gewinn zu machen, real haben viele an Wert verloren. [Die Zeit, 18.08.2005, Nr. 34]
Und weicht deshalb mit seinem neuen Angebot auf Wohnimmobilien aus. [Süddeutsche Zeitung, 06.11.2004]
Und der Computer findet die richtige Wohnimmobilie zum richtigen Preis am richtigen Ort. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1999]
Auch die beste Wohnimmobilie bekam den Preis für die Verwendung erneuerbarer Energien. [Die Welt, 22.10.2005]
Zitationshilfe
„Wohnimmobilie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnimmobilie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnhügel
Wohnhöhle
Wohnhygiene
Wohnheim
Wohnhaus
Wohnkammer
Wohnkaserne
Wohnklo
Wohnkolonie
Wohnkomfort