Wohnsitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wohnsitzes · Nominativ Plural: Wohnsitze
Aussprache
WorttrennungWohn-sitz
WortzerlegungwohnenSitz
Wortbildung mit ›Wohnsitz‹ als Erstglied: ↗Wohnsitzpflicht · ↗wohnsitzlos  ·  mit ›Wohnsitz‹ als Letztglied: ↗Hauptwohnsitz · ↗Nebenwohnsitz · ↗Zweitwohnsitz
eWDG, 1977

Bedeutung

Ort, an dem eine Person ihren ständigen Aufenthalt hat
Beispiele:
jmd. hat keinen festen, ständigen Wohnsitz
jmd. ist ohne festen, ständigen Wohnsitz
schließlich nahm er seinen Wohnsitz in N
er hat seinen Wohnsitz in eine andere Stadt verlegt
der gemeinsame Wohnsitz von Eheleuten

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufenthalt · ↗Aufenthaltsort · Meldeadresse · ↗Sitz · ↗Standort · Wohnadresse · ↗Wohnort  ●  Wohnsitz  Hauptform
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Domizil · ↗Heim · ↗Heimatort · ↗Residenz · ↗Sitz · Wohnsitz
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsort Aufenthalt Aufenthaltsort Ausland Erblasser Kontoinhaber Lebensmittelpunkt Staatsangehörigkeit Steuergrund Steuerparadies Verlegung Westsektor Wohnsitz angestammt anmelden aufschlagen beibehalten dauernd dienstlich erkiesen fest herrschaftlich nachweisen pendeln standesgemäß ständig ummelden verlagern verlegen wechselnd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnsitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und normalerweise richtet man seinen Wohnsitz nicht nach dem Hobby.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2001
Grundsätzlich sei die Leistung bestimmter Hilfen nicht möglich mit zwei Wohnsitzen.
Nr. 103: Gespräch Kohl mit Momper vom 1. Dezember 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22363
Vor 1666 scheint er längere Zeit seinen festen Wohnsitz in Unna gehabt zu haben.
Reuter, Rudolf: Bader. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 8063
Denn wer nahm in der Zeit des Mangels schon bei uns seinen ständigen Wohnsitz!
Die Zeit, 17.11.1955, Nr. 46
Dessen Sitz war für ihn selbst, sozusagen, sein geistiger Wohnsitz.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. II, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 320
Zitationshilfe
„Wohnsitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnsitz>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnsituation
Wohnsilo
Wohnsiedlung
Wohnschlafzimmer
Wohnschiff
wohnsitzlos
Wohnsitzlose
Wohnsitzpflicht
Wohnsitzstaat
Wohnstadt