Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wohnstift, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wohnstift(e)s · Nominativ Plural: Wohnstifte
Worttrennung Wohn-stift
Wortzerlegung wohnen Stift3

Typische Verbindungen zu ›Wohnstift‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnstift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohnstift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Küche des Wohnstifts hatte es aus ungeklärter Ursache gebrannt. [Die Welt, 01.03.2004]
Und natürlich können auch Gäste aus der Umgebung vom Kulturangebot im Wohnstift profitieren. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.1999]
Dennoch gibt es auch Wohnstifte gemeinnütziger Träger auf einem vergleichbaren Niveau. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.1998]
Der wesentliche Unterschied zum Wohnstift liegt darin, daß es sich um kleinere Einheiten handelt und einzelne Angebote in anderen Einrichtungen mitbenutzt werden. [Süddeutsche Zeitung, 25.05.1996]
Nach dem Tod unseres Vaters hat sie sich in dem Wohnstift, das von höheren Beamten bevorzugt wird, auf die Warteliste setzen lassen. [Süddeutsche Zeitung, 28.01.1995]
Zitationshilfe
„Wohnstift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnstift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnstatt
Wohnstandort
Wohnstadt
Wohnsitzwechsel
Wohnsitzstaat
Wohnstraße
Wohnstube
Wohnstätte
Wohnturm
Wohnumfeld