Wohnungsbauförderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Woh-nungs-bau-för-de-rung
Wortzerlegung WohnungsbauFörderung1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

staatliche Förderung des Wohnungsbaus durch Gewährung finanzieller Mittel, Hilfen, Prämien o. Ä.

Typische Verbindungen zu ›Wohnungsbauförderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnungsbauförderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohnungsbauförderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht tut sich ja noch etwas bei der Wohnungsbauförderung, vielleicht gehen die Zinsen bergab.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.2004
Und deshalb wird es in absehbarer Zeit keine Wohnungsbauförderung mehr geben.
Der Tagesspiegel, 01.04.2003
Dennoch wächst die Kritik am derzeitigen System der staatlichen Wohnungsbauförderung.
Die Zeit, 20.08.1971, Nr. 34
Nicht mit enthalten sind die Neuregelungen des Familienlastenausgleichs und der Wohnungsbauförderung.
o. A. [wl]: Jahressteuergesetz 1996. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Umständlich spricht er von ökologischem Strukturwandel und Wohnungsbauförderung, wenig von der SPD, von Oskar und vom Kreuz an der richtigen Stelle.
Der Spiegel, 05.11.1990
Zitationshilfe
„Wohnungsbauförderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungsbauf%C3%B6rderung>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungsbaudarlehen
Wohnungsbau
Wohnungsausstattung
Wohnungsanzeiger
Wohnungsantrag
Wohnungsbaugenossenschaft
Wohnungsbaugesellschaft
Wohnungsbaukombinat
Wohnungsbauminister
Wohnungsbaupolitik