Wohnungsbaugenossenschaft

Grammatik Substantiv
Worttrennung Woh-nungs-bau-ge-nos-sen-schaft
Wortbildung  mit ›Wohnungsbaugenossenschaft‹ als Letztglied: ↗Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiele:
eine Wohnungsbaugenossenschaft gründen, bilden
einer Wohnungsbaugenossenschaft angehören
die Mitglieder einer Wohnungsbaugenossenschaft

Typische Verbindungen zu ›Wohnungsbaugenossenschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnungsbaugenossenschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohnungsbaugenossenschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wohnungsbaugenossenschaften bieten dieses Recht schon für wenige hundert Mark an.
Die Zeit, 30.06.1972, Nr. 26
Vor drei Jahren wurden die Räume von der Wohnungsbaugenossenschaft komplett saniert.
Bild, 29.06.2001
Als die Wohnungsbaugenossenschaft gehalten war, marktwirtschaftlich zu arbeiten, hat sie den Raum vermietet.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.1994
In diesem Bereich konnten die überkommenen Wohnungsbaugenossenschaften anfangs recht unbehelligt ihre Tätigkeit fortsetzen.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 3295
Alle hier vertretenden Wohnungsbaugenossenschaften und natürlich auch die großen Parteien präsentieren sich.
Der Tagesspiegel, 04.08.2004
Zitationshilfe
„Wohnungsbaugenossenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungsbaugenossenschaft>, abgerufen am 19.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungsbauförderung
Wohnungsbaudarlehen
Wohnungsbau
Wohnungsausstattung
Wohnungsanzeiger
Wohnungsbaugesellschaft
Wohnungsbaukombinat
Wohnungsbauminister
Wohnungsbaupolitik
Wohnungsbauprämie