Wohnungsbestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wohnungsbestand(e)s · Nominativ Plural: Wohnungsbestände
Worttrennung Woh-nungs-be-stand
Wortzerlegung WohnungBestand

Typische Verbindungen zu ›Wohnungsbestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnungsbestand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohnungsbestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Käufer, private Investoren, hätten gar keine andere Wahl, als einen solchen Preis über den Verkauf größerer Wohnungsbestände zu refinanzieren.
Der Tagesspiegel, 11.02.2000
Das Unternehmen bekräftigte, sich um weitere wesentliche Wohnungsbestände zu bemühen.
Die Welt, 08.06.1999
Der vorhandene Wohnungsbestand zeichnet sich noch immer durch erhebliche Überalterung aus.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 204
Trotz großer Anstrengungen ist jedoch der Wohnungsbestand stark überaltert und noch immer unzureichend ausgerüstet.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 5213
Allein der Wohnungsbestand der Ruhrzechen stieg von 1893 bis Anfang 1914 von rund 10000 auf 94000.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Zitationshilfe
„Wohnungsbestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungsbestand>, abgerufen am 15.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungsbesitzer
Wohnungsbegehung
Wohnungsbauunternehmen
Wohnungsbauprogramm
Wohnungsbauprämie
Wohnungsbrand
Wohnungsdurchsuchung
Wohnungseigentum
Wohnungseigentümer
Wohnungseigentümergemeinschaft