Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wohnungselend, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wohnungselend(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Woh-nungs-elend
Wortzerlegung Wohnung Elend
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
nach Kriegsende herrschte in den zerbombten Städten großes Wohnungselend
das Wohnungselend beseitigen

Verwendungsbeispiele für ›Wohnungselend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In England hatte sich die Regierung zwar schon 1840 mit dem Wohnungselend beschäftigt. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10]
Zu dieser Zeit hatte das Wohnungselend in Wien einen Höhepunkt erreicht. [Die Zeit, 24.01.1997, Nr. 5]
Sie sind aber zum großen Teil auch durch soziologisch ungünstige Verhältnisse, vor allem durch das Wohnungselend bedingt. [Die Zeit, 06.07.1950, Nr. 27]
Das Wohnungselend und die Not der Gegenwart springen daraus grell in die Augen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 888]
Ohne die öffentliche Bautätigkeit wären zweifellos unzählige Menschen im Wohnungselend verkommen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1931]
Zitationshilfe
„Wohnungselend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungselend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungseinrichtung
Wohnungseinheit
Wohnungseinbruch
Wohnungseigentümergemeinschaft
Wohnungseigentümer
Wohnungsfrage
Wohnungsgeld
Wohnungsgenossenschaft
Wohnungsgesellschaft
Wohnungsglocke