Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wohnungsfrage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wohnungsfrage · Nominativ Plural: Wohnungsfragen
Aussprache 
Worttrennung Woh-nungs-fra-ge
Wortzerlegung Wohnung Frage
eWDG

Bedeutung

Frage der Wohnraumbeschaffung

Typische Verbindungen zu ›Wohnungsfrage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnungsfrage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohnungsfrage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein besonders schwieriges Problem stellte – vor allem in den Städten – die Wohnungsfrage dar. [Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6639]
Die wichtigste Frage, die er im nächsten Jahrzehnt lösen will, ist für ihn die Wohnungsfrage. [Die Zeit, 14.05.1976, Nr. 21]
Die Wohnungsfrage wird die Nagelprobe für den sozialen Frieden in den Städten. [Die Zeit, 17.09.1993, Nr. 38]
Der zweite Übelstand, der das Attribut skandalös verdient, ist die Wohnungsfrage. [Die Zeit, 20.07.1973, Nr. 30]
Sehr bedauerlich ist das Versagen des Wohlfahrtstaates in der Wohnungsfrage. [Die Zeit, 01.10.1965, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Wohnungsfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungsfrage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungselend
Wohnungseinrichtung
Wohnungseinheit
Wohnungseinbruch
Wohnungseigentümergemeinschaft
Wohnungsgeld
Wohnungsgenossenschaft
Wohnungsgesellschaft
Wohnungsglocke
Wohnungsgröße