Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wohnungsgeld, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wohnungsgeld(e)s · Nominativ Plural: Wohnungsgelder · wird meist im Singular verwendet
Aussprache [ˈvoːnʊŋsˌgɛlt]
Worttrennung Woh-nungs-geld
Wortzerlegung Wohnung Geld
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
veraltend Zuschuss zur Wohnungsmiete, der z. B. vom Arbeitgeber gezahlt wird
Beispiele:
Ein einfacher Sachbearbeiter in der Verwaltung in Westberlin verdient 3.300–3.500 Mark im Monat, dazu kommen noch mindestens 300 Mark Wohnungsgeld und ein volles 13. Monatsgehalt. [Berliner Zeitung, 21.03.1992]
1910 erhielten Bahnwärter, Weichensteller und Bremser einen Jahreslohn von 800 M, dazu 120 M Wohnungsgeld; […] ein Lokführer 1.200 M und 200 M Wohnungsgeld, der Stationsvorsteher 1.500 M und freie Dienstwohnung. [Der Prignitzer, 06.12.2016]
Selbst überaus erfolgreiche Leichtathleten verfügen in der Regel nur über Ausrüstungs‑ und über individuelle Sponsorenverträge. Manchmal gibt’s noch […] eine kleine Grundsicherung wie Benzin‑ oder Wohnungsgeld vom Heimverein. [Reutlinger General-Anzeiger, 10.12.2009]
»Jeder von den Mitwirkenden will ein Einzelzimmer haben, und das nach Möglichkeit – seien wir ehrlich – sturmfrei.« Was bei den sieben Mark, die die Musiker von Chor und Orchester als Wohnungsgeld bekommen, nicht ganz leicht, besser: unmöglich ist. Aber in Sachen Spesen wie Gagen gilt noch heute Richard Wagners Wort aus dem Jahr der Grundsteinlegung: »Sänger und Musiker erhalten von mir nur Entschädigungen, keine ›Bezahlungen‹. Wer nicht aus Ehre und Enthusiasmus zu mir kommt, den lasse ich wo er ist.« [Die Zeit, 01.08.1975]
Außerdem erhalten vom 1. September an alle verheirateten Bergarbeiter ein monatliches Wohnungsgeld von 16,50 M (unter Tage) beziehungsweise von 12,50 DM (über Tage). [Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]]
2.
Synonym zu Wohngeld (1)
Beispiele:
Fast zwei Drittel ihres Etats gibt die Stadt [Leipzig] für soziale Zwecke aus. Einer der besonders großen Posten: Das Wohnungsgeld für Landzeitarbeitslose. Nach den Hartz‑Gesetzen muss die Gemeinde die Unterbringungskosten bezahlen. [Die Welt, 29.01.2008]
Die häufigsten Gründe für Hartz‑IV‑Klagen sind im Nordosten die Anrechnung von Einkommen und Vermögen auf Leistungen der Grundsicherung sowie die Berechnung des Wohnungsgeldes. [Norddeutsche Neueste Nachrichten, 08.09.2020]
Das Caritas‑Projekt zur Reduzierung von Stromkosten hat in Hamburg begonnen. Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohnungsgeld erhalten einen individuellen Stromspar‑Check. So können sie Stromkosten senken und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. [Hamburger Abendblatt, 07.05.2010]
Vor 15 Jahren kam sie aus Kasachstan nach Deutschland. »Die neuen Eindrücke haben mich völlig überfordert. Ich wusste nicht einmal, wie ich um Hilfe bitten konnte«, erzählt sie. Zum Beispiel wie und wo man Wohnungsgeld beantragt. »Vielen Einwanderern geht es genauso«, weiß die 37‑Jährige. [Süddeutsche Zeitung, 17.07.2009]
Wer sein Recht haben will, muß sich selber rühren. Auch Sozialhilfe oder Wohnungsgeld zum Beispiel stehen unter bestimmten Bedingungen jedem Bürger zu. Die öffentliche Hand zahlt jedoch nur, wenn sie per Antrag dazu aufgefordert wird. Ein Mindestmaß an Eigeninitiative wird also von jedem verlangt[…]. [Leipziger Volkszeitung, 11.01.1997]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Wohnungsgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungsgeld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungsfrage
Wohnungselend
Wohnungseinrichtung
Wohnungseinheit
Wohnungseinbruch
Wohnungsgenossenschaft
Wohnungsgesellschaft
Wohnungsglocke
Wohnungsgröße
Wohnungsinhaber