Wohnungsgesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWoh-nungs-ge-sell-schaft
WortzerlegungWohnungGesellschaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altschuld Aufsichtsrat Bestand Bieterkonsortium Erwerb Genossenschaft Geschäftsführer Köpenicker Mieter Privatisierung Verkauf Vermieter Wohnung Wohnungsbestand Wohnungsgenossenschaft bezirkseigen bundeseigen gehörend gemeinnützig gewerkschaftseigen kommunal landeseigen ostdeutsch privatisieren regional stadteigen städtisch vermieten veräußern örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnungsgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inzwischen hat sich die wirtschaftliche Lage der Wohnungsgesellschaft weiter verschlechtert.
Die Welt, 18.11.2005
Wenig später plauderte ich mit dem Chef der Wohnungsgesellschaft übers Joggen.
Der Tagesspiegel, 25.09.2004
Viele der rund 250 brandenburgischen Wohnungsgesellschaften stehen kurz vor der Pleite.
Bild, 15.05.2000
Allein die sächsischen Wohnungsgesellschaften befürchten, daß dadurch pro Jahr für sie Verluste in Höhe von 81 Millionen Mark entstehen werden.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.1994
In anderen Städten seien die Wohnungsgesellschaften dazu fast durchweg nicht bereit gewesen.
Die Zeit, 01.03.1991, Nr. 10
Zitationshilfe
„Wohnungsgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungsgesellschaft>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungsgenossenschaft
Wohnungsgeld
Wohnungsfrage
Wohnungselend
Wohnungseinrichtung
Wohnungsglocke
Wohnungsgröße
Wohnungsinhaber
Wohnungsinstandsetzung
Wohnungsknappheit