Wohnungsinhaber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWoh-nungs-in-ha-ber
WortzerlegungWohnungInhaber
eWDG, 1977

Bedeutung

Person, auf deren Namen der Mietvertrag, Kaufvertrag für eine Wohnung lautet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwesenheit Freundin Hausbesitzer festnehmen verletzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnungsinhaber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch der Wohnungsinhaber des Zimmers, in dem der Brand ausgebrochen war, befand sich nicht unter ihnen.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.1996
Der Wohnungsinhaber aber hat seine Zimmer schon 34 Monate nicht mehr betreten können.
Die Zeit, 26.06.1964, Nr. 26
Obgleich vielleicht die eine Partei als Wohnungsinhaber theoretisch größere Rechte hat, stehen diese doch zuweilen nur auf dem Papier.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 258
Bei der Durchsuchung einer Wohnung hat der Wohnungsinhaber das Recht, anwesend zu sein.
o. A.: Gesetz über den Bundesgrenzschutz (Bundesgrenzschutzgesetz - BGSG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Der Wohnungsinhaber war ein armer Hund, ein Buchhalter mit höherer Schulbildung.
Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 10
Zitationshilfe
„Wohnungsinhaber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungsinhaber>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungsgröße
Wohnungsglocke
Wohnungsgesellschaft
Wohnungsgenossenschaft
Wohnungsgeld
Wohnungsinstandsetzung
Wohnungsknappheit
Wohnungskommission
Wohnungsleerstand
wohnungslos