Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wohnungsmarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wohnungsmarkt(e)s · Nominativ Plural: Wohnungsmärkte
Aussprache 
Worttrennung Woh-nungs-markt
Wortzerlegung Wohnung Markt
eWDG

Bedeutung

Gesamtheit der Vorgänge von Angebot und Nachfrage nach Wohnungen
Beispiel:
die allgemeine Teuerungswelle dehnte sich auch auf den Wohnungsmarkt aus
DDR Gesamtheit der Vorgänge der Wohnraumlenkung
Beispiel:
der Wohnungsmarkt würde eine unnötige Belastung erfahren, wenn man dem Untermieter anderweitig Wohnraum zuweisen müsste

Typische Verbindungen zu ›Wohnungsmarkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnungsmarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wohnungsmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer dort leer ausgeht, dem bleibt noch der freie Wohnungsmarkt. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Gerade weil die Stadt so aktiv für die richtige Mischung sorgt, bleibt sie begehrt, und deswegen bleibt das Angebot auf dem freien Wohnungsmarkt teuer. [Die Zeit, 21.12.2012, Nr. 51]
Die Ergebnisse im Kampf gegen die Überhitzung des Wohnungsmarktes seien noch «nicht stabil». [Die Zeit, 18.10.2012 (online)]
Die deutschen Wohnungsmärkte hingegen sind weit weniger volatil als in vielen anderen Ländern. [Die Zeit, 02.03.2009, Nr. 09]
Die hat es auf dem Wohnungsmarkt bisher reichlich gegeben, nur womöglich an den falschen Stellen. [Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Wohnungsmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wohnungsmarkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnungsmangel
Wohnungsmakler
Wohnungslosigkeit
Wohnungsleerstand
Wohnungskommission
Wohnungsmiete
Wohnungsmietrecht
Wohnungsmisere
Wohnungsneubau
Wohnungsnot