Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wolgadeutsche, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Wolgadeutschen · Nominativ Plural: Wolgadeutsche(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Wolgadeutschen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Wolgadeutsche.
Worttrennung Wol-ga-deut-sche
Wortzerlegung Wolga Deutsche2

Typische Verbindungen zu ›Wolgadeutsche‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wolgadeutsche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wolgadeutsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Einkaufen drängeln sie sich ständig vor “, sagt der Wolgadeutsche. [Die Zeit, 24.04.1992, Nr. 18]
Später durften die Wolgadeutschen zwar offiziell zurückkehren, in der Praxis wurde ihnen dies jedoch schwer gemacht. [Süddeutsche Zeitung, 06.12.2003]
In ihm soll an die Vertreibung der Wolgadeutschen vor 60 Jahren erinnert werden. [Bild, 21.08.2001]
Die KPdSU hat den Wolgadeutschen nach 1941 die deutsche Sprache, ja das Deutschsein verboten, und das blieb so. [Die Welt, 14.01.2003]
Rumänische Diplomaten, Studenten aus den Entwicklungsländern und Wolgadeutsche helfen mit. [Die Zeit, 05.10.1990, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Wolgadeutsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wolgadeutsche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wolga
Wolfswelpe
Wolfssprung
Wolfsspitz
Wolfsspinne
Wolke
Wolkenauflösung
Wolkenball
Wolkenballen
Wolkenband