Wollknäuel, der oder das

GrammatikSubstantiv (Maskulinum, Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWoll-knäu-el (computergeneriert)
WortzerlegungWolleKnäuel
eWDG, 1977

Bedeutung

zu einem Knäuel aufgewickelter langer Wollfaden
Beispiele:
bunte Wollknäuel
der Hund sah wie ein großer Wollknäuel aus

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer durch Regression entspannen will, ist mit dem Wollknäuel sicher gut beraten.
Die Zeit, 07.04.2004, Nr. 15
Die liefen als total desorganisiertes Wollknäuel durch den Hof und piepten.
Der Tagesspiegel, 25.07.2000
Wie ein Fuchs sieht das kleine Wollknäuel noch nicht aus.
Bild, 18.04.1998
Er warf ein Wollknäuel, das auf dem Tisch lag, auf die Erde und spielte ein wenig Fußball damit.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 232
Die anderen vier seefahrenden Frauen lassen jedoch selbst bei steifer Brise nicht von ihren Wollknäueln und Klappernadeln.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 33
Zitationshilfe
„Wollknäuel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wollknäuel>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wollkleid
Wollkapuze
Wollkappe
Wollkämmerei
Wollkämmer
Wollkostüm
Wollkrämer
Wolllaus
Wollmantel
Wollmanufaktur