Workaholic, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Workaholics · Nominativ Plural: Workaholics
Aussprache  [vœʁkə'hɔlɪk]
Worttrennung Wor-ka-ho-lic · Work-aho-lic
Herkunft Kontamination aus workengl ‘Arbeit’ und alcoholicengl ‘Alkoholiker’
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich jmd., der an Arbeitssucht leidet; jmd., der übermäßig viel arbeitet und als Folge daraus sein Sozialleben vernachlässigt
Synonym zu Arbeitssüchtige
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein echter, bekennender Workaholic; der gestresste Workaholic
als Prädikativ: als Workaholic gelten
Beispiele:
Der 5. Juli soll als Gedenktag auf Arbeitssucht aufmerksam machen. Nach wie vor haben Workaholics – so die englische Bezeichnung – keine echte Lobby. Mit Arbeitssucht wird das Bild vom überarbeiteten Manager assoziiert. Oft wird über den Begriff Workaholic allerdings auch gelacht. [Die Zeit, 05.07.2016 (online)]
Anderen ständig die Arbeit abzunehmen, alles selbst machen zu wollen und Leistung zu bringen, um gefallen zu wollen, bewirkt, dass man schnell zum Workaholic wird. [Janine Allnoch, 03.07.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
Anstatt ihr Verhalten zu verheimlichen, prahlen sie mit vollen Terminkalendern, ihrem Hoteldasein und dem immensen Druck, unter dem sie stehen. Und die Gesellschaft ermuntert sie leider noch dazu. Dabei verdrängen Workaholics die eigentlichen psychischen Probleme: dass sie unter Minderwertigkeitsgefühlen leiden, ein gestörtes Sozialverhalten haben und oft vor zu viel Nähe fliehen. Im Büro ein Held, zu Hause ein armes[,] depressives Würstchen. Dieser Wahrnehmungsknick macht auch die Heilung so schwer: Arbeitssucht kann nicht einfach durch Verringerung der Arbeitszeit kuriert werden. [Berliner Zeitung, 18.11.2004]
Ich arbeite mehr als 70 Stunden in der Woche, und dieses Zeitbudget dehnt sich manchmal bis zu 90 Stunden aus. Damit brüste ich mich nicht, denn ist es kein gutes Zeichen, wenn man so viel arbeiten muss. Ein Workaholic … ist für mich etwas durchaus Negatives. Ich finde es nicht rühmenswert, wenn jemand nur noch arbeitet. Das kann zu einer echten Krankheit werden, solche Menschen haben oft im Privatleben gar nichts mehr. [Der Tagesspiegel, 31.08.2001]
Allein in den vergangenen drei Jahren therapierte G[…] mindestens 30 Arbeitssüchtige. Seine Patienten sind Ärzte, Architekten, Journalisten und Pfarrer. Angaben über die Zahl der »Workaholics« gibt es nicht. »Ich habe keine Zeit, ich muß arbeiten«[,] »ich mache das alles doch nur für die Kinder« – mit diesen oder ähnlichen Erklärungen rechtfertigen »Workaholics« ihr zwanghaftes Verhalten. Doch wie Alkohol‑ oder Drogenabhängige können sie ihre Sucht nicht steuern. [Berliner Zeitung, 07.12.1996]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitssüchtiger · Arbeitstier · Arbeitswütiger · Workaholic  ●  Held der Arbeit  ironisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Workaholic‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

PerfektionistBeispielsätze anzeigen RufBeispielsätze anzeigen bekennendBeispielsätze anzeigen bezeichnenBeispielsätze anzeigen echtBeispielsätze anzeigen gestresstBeispielsätze anzeigen wahrBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Workaholic‹.

Zitationshilfe
„Workaholic“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Workaholic>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Work-out
Work-around
worin
Worfschaufel
worfeln
Workaround
Workflow
Workout
Workshop
Worksong