Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wortgeschichte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wortgeschichte · Nominativ Plural: Wortgeschichten
Aussprache 
Worttrennung Wort-ge-schich-te
Wortzerlegung Wort Geschichte
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft
1.
Herkunft, ursprüngliche Bedeutung, Entwicklung eines Wortes, einer Wortfamilie
Beispiel:
sie untersucht die Wortgeschichte von ›Witz‹
2.
Wissenschaft von 1
Beispiel:
die Wortgeschichte ist ein Zweig der vergleichenden Sprachwissenschaft

Typische Verbindungen zu ›Wortgeschichte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wortgeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wortgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon die Wortgeschichte der von uns gebrauchten Begriffe weist darauf hin. [Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 461]
Ich schicke einige Worte voraus über Wortgeschichte und Sinn der gebrauchten Ausdrücke. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 27063]
Das Wortmaterial wechselte wortwörtlich für salbungsvolle Worte ins Museum für Wortgeschichte. [Süddeutsche Zeitung, 26.07.1997]
Am auffälligsten an dieser kurzen Wortgeschichte jedoch ist, daß der Neologismus nie als fremd empfunden worden ist. [Der Tagesspiegel, 26.01.1997]
Ein Blick auf die noch wenig erforschte Wortgeschichte mag verdeutlichen, warum das so ist. [Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 467]
Zitationshilfe
„Wortgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wortgeschichte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wortgeplänkel
Wortgeographie
Wortgeografie
Wortgelärme
Wortgelärm
Wortgetön
Wortgetöne
Wortgewalt
Wortgewandtheit
Wortgewebe