Wortverbindung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wort-ver-bin-dung
eWDG, 1977

Bedeutung

Sprachwissenschaft Einheit von zwei oder mehreren Wörtern, die häufig oder ständig zusammen gebraucht werden
Beispiel:
eine (un)feste, freie, lose Wortverbindung

Thesaurus

Synonymgruppe
Wortverbindung · kurzer Satz

Typische Verbindungen zu ›Wortverbindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wörter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wortverbindung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wortverbindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei bestimmten Wortverbindungen allerdings haben wir gelernt, solche Unterscheidungen zu erwarten.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1997
In der Wortverbindung "Ewiges Leben" ist eine radikale Akzentverschiebung vor sich gegangen.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 899
Das gilt aber nicht nur für Wortverbindungen, sondern hinauf bis zur Konstruktion ganzer Formen.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 99
Der Leser soll durch ungewöhnliche Wortverbindungen und Lautparallelen verblüfft und zum Nachdenken angeregt werden.
Die Welt, 03.11.2001
Gleichzeitig stattet das Gedicht das Kind mit neuen Bezeichnungen für bereits bekannte Eigenschaften und mit neuen Wortverbindungen aus und bereichert damit seinen Sprachschatz.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 215
Zitationshilfe
„Wortverbindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wortverbindung>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wortungetüm
Wortungeheuer
Worttreue
worttreu
Worttrennung
Wortverdreher
Wortverdrehung
Wortverlaufskurve
Wortverzeichnis
Wortvorrat