Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wortverdrehung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wort-ver-dre-hung
Wortzerlegung Wort Verdrehung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

das Verdrehen, Verfälschen von jmds. Worten

Verwendungsbeispiele für ›Wortverdrehung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf unverwechselbare Weise verbinden sie in ihren skurrilen Shows geniale Musikpersiflagen mit dadaistischen Wortverdrehungen. [Die Welt, 27.04.1999]
Wenn man zum Beispiel wie Bodo Bach die ganze Zeit nur mit Wortverdrehungen arbeitet, dann ist das zu wenig. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2002]
Daß es sich bei diesen Fällen nicht schlicht um schlampigen Sprachgebrauch oder die aus naiver und böswilliger Unkenntnis geborene Wortverdrehung handelt, darf unterstellt werden. [konkret, 1997]
Im Tätowierten Hund gibt es beispielsweise eine ganze Reihe von Spielen direkt hintereinander, und ein Nusshändler schimpft in Wortverdrehungen. [Die Zeit, 20.11.2006, Nr. 47]
In helles Entsetzen hatte Edith Stein aber auch die betrügerische Wortverdrehung der Nazis versetzt. [Die Welt, 18.02.2003]
Zitationshilfe
„Wortverdrehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wortverdrehung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wortverdreher
Wortverbindung
Wortungetüm
Wortungeheuer
Worttreue
Wortverlaufskurve
Wortverwendung
Wortverzeichnis
Wortvorrat
Wortwahl