Wortzeichen

WorttrennungWort-zei-chen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

als Warenzeichen schützbares Merkzeichen in Form eines Wortes

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich um eine aufwendige Reform von Wortzeichen, um symbolische Reform.
Die Zeit, 03.08.1973, Nr. 32
Später wurde nur noch ein Teil der Begriffe mit einfachen Wortzeichen geschrieben.
Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9294
Nur durch die Gestaltung der Zahl zum Wortzeichen wird der Weg zur Erfassung ihrer reinen Begriffsnatur frei.
Cassirer, Ernst: Philosophie der symbolischen Formen, Darmstadt: Wiss. Buchges. 1994 [1923], S. 177
Im Jahr 1924 wurde das Wortzeichen "Wella" beim Deutschen Patentamt angemeldet.
Die Welt, 15.10.2002
Oft werden identische Wortzeichen in verschiedenen Abstraktionsebenen einer Begriffsstruktur verwendet.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 1003
Zitationshilfe
„Wortzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wortzeichen>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wortwörtlich
Wortwitz
Wortwissen
Wortwechsel
Wortwahl
Wortzerlegung
Wortzusammenhang
Wortzusammensetzung
worüber
worum