Wortzusammensetzung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWort-zu-sam-men-set-zung
WortzerlegungWortZusammensetzung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft
a)
das Zusammensetzen von Wörtern zu einem neuen Wort
b)
zusammengesetztes Wort

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich nicht nur um eine Wortzusammensetzung, sondern um einen dialogischen Begriff.
Die Zeit, 03.04.1987, Nr. 15
Schwierige Trennungen meistern die Programme mit Bravour, Wortzusammensetzungen hingegen gebärden sich kurios.
C't, 1995, Nr. 7
Sie geht freigiebig mit skurrilen sprechenden Namen und abstrusen Wortzusammensetzungen um, doch ihre Sprache knirscht und knackt vor poetischer Anstrengung.
Die Welt, 28.01.2003
Sein Schwulst beruht viel weniger auf Klang und Bild als auf der Wortzusammensetzung, der Wortstellung.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 375
Im bloßen Sinne von »Wirkung« oder in Wortzusammensetzungen wie »Lichteffekt« oder »Farbeffekt« ist der Begriff jedoch wertungsfrei.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7171
Zitationshilfe
„Wortzusammensetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wortzusammensetzung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wortzusammenhang
Wortzerlegung
Wortzeichen
wortwörtlich
Wortwitz
worüber
worum
worunter
woselbst
wovon