Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wucherzins, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Wu-cher-zins
Wortzerlegung Wucher Zins
eWDG

Bedeutung

siehe auch Wuchermiete

Thesaurus

Synonymgruppe
Wucherzins · Zinswucher
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wucherzins‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wucherzins‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wucherzins‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei uns würde man in der Tat von einem horrenden Wucherzins sprechen. [Die Zeit, 16.10.2006, Nr. 42]
Auf der anderen soll im vergangenen Jahr das Wort „Wucherzinsen“ gefallen sein. [Die Zeit, 29.03.1974, Nr. 14]
Mal hatten sie nur Wucherzinsen berechnet, mal waren sie zu knauserig oder zu ehrgeizig. [Der Tagesspiegel, 19.03.1997]
Im Intershop 2000 gilt der Wucherzins allerdings einem guten Zweck. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Doch wer könnte sich denn Wucherzinsen erlauben, und woher soll das zur Rückzahlung nötige Geld kommen? [o. A.: WENN DAS GELD SICH AUFBLÄHT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1980]]
Zitationshilfe
„Wucherzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wucherzins>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wucherung
Wucherpreis
Wuchermiete
Wucherkapital
Wucherin
Wuchs
Wuchsstoff
Wucht
Wuchtbrumme
Wuchtel