Wundarzt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWund-arzt
WortzerlegungWundeArzt
eWDG, 1977

Bedeutung

historisch Arzt, der Wunden behandelte und chirurgische Eingriffe vornahm
Beispiel:
Der vortreffliche Wundarzt habe gesagt, er dürfe beileibe nicht zum Heere gehn [Ric. HuchDreißigjähr. Krieg2,281]

Thesaurus

Synonymgruppe
Militärarzt · SanOffz · ↗Sanitätsoffizier · ↗Stabsarzt · ↗Truppenarzt  ●  ↗Feldscher  veraltet · Wundarzt  veraltet
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wundärzte, die ihn empfingen, erklärten nach der Untersuchung, eine Operation vornehmen zu wollen.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6134
Was der Wundarzt in der Hand hielt, war kaum besser.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 130
Die Wundärzte schneiden mir ein verfaultes Glied nach dem andern ab.
Die Zeit, 29.04.1988, Nr. 18
Der Sohn eines wenig begüterten Wundarztes besucht nie eine Universität und verdient sein Geld als Soldat.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2000
Wilhelm wird Wundarzt und tritt mit seiner Fähigkeit in die Gesellschaft vom Band ein.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 126
Zitationshilfe
„Wundarzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wundarzt>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wund stoßen
wund scheuern
wund liegen
wund
wummern
Wundbalsam
Wundbehandlung
Wundbenzin
Wundbett
Wundbrand