Wunderding, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWun-der-ding (computergeneriert)
WortzerlegungWunderDing1
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich außergewöhnliche, staunenswerte Sache
Beispiel:
sie erzählten Wunderdinge von fernen Ländern

Thesaurus

Synonymgruppe
Mirakel · ↗Wunder · ↗Wunderding(e) · ↗Zeichen
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Computer bewirkt elektronische erhofft erwarten erzählt gehört nachgesagt technische verrichtet versprechen vollbringen wahre

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wunderding‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung darf man noch keine Wunderdinge erwarten.
Bild, 17.07.1999
Wunderdinge sollte man von der integrierten Grafik allerdings nicht erwarten.
C't, 1998, Nr. 4
Du legst beim Chef ein gutes Wort für mich ein, erzählst, wie man hört, gar »Wunderdinge« über mich.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 114
Sie vermögen große Lasten zu tragen und überhaupt Wunderdinge zu verrichten.
Bertholet, A. u. Edsman, C.-M.: Zwerge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 34929
In der Stadt erzählte man sich Wunderdinge von den Vorbereitungen auf Zandershöhe.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 996
Zitationshilfe
„Wunderding“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wunderding>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …