Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wunderkind, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wunderkind(e)s · Nominativ Plural: Wunderkinder
Aussprache 
Worttrennung Wun-der-kind
Wortzerlegung Wunder Kind
eWDG

Bedeutung

Kind, das für sein Alter ungewöhnlich begabt ist und Ungewöhnliches leistet
Beispiel:
Mozart war ein Wunderkind

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausnahmetalent · Wunderkind · hochbegabtes Kind · Überflieger
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wunderkind‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wunderkind‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wunderkind‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was soll ich alter Mann in einem Film über ein literarisches Wunderkind. [Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 185]
So ist das frühere Wunderkind zu einem erfahrenen Kämpfer gereift. [Die Zeit, 15.05.2013, Nr. 13]
Aber es ist die beste Chance des Wunderkinds, sich in die Wirklichkeit zu wagen. [Die Zeit, 26.01.2006, Nr. 05]
Den einen galt er als Wunderkind, als größtes politisches Talent des Landes, wenn nicht gar als Visionär. [Die Zeit, 04.09.1992, Nr. 37]
Wunderkinder gibt es nicht nur in der Musik, Auch im Sport finden wir sie. [Die Zeit, 01.02.1954, Nr. 05]
Zitationshilfe
„Wunderkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wunderkind>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wunderkerze
Wunderkammer
Wunderhorn
Wunderheilung
Wunderheilerin
Wunderknabe
Wunderkraft
Wunderkraut
Wunderkur
Wunderlampe