Wundinfektion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWund-in-fek-ti-on
WortzerlegungWundeInfektion
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
eine gefährliche, schwere Wundinfektion

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blutvergiftung Lungenentzündung Operation hervorrufen verursachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wundinfektion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit kann eine bakterielle Wundinfektion durch eine lokale Erhöhung der Temperatur verhindert oder bekämpft werden.
Die Zeit, 28.09.2012, Nr. 40
Als dort eingesetzter Eisenbahner ließ man ihn an einer Wundinfektion hilflos sterben.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2004
Eine bakterielle Wundinfektion nach einer Operation führt nicht zwangsläufig zu Schadensersatzansprüchen des Patienten.
Die Welt, 07.01.2003
Er wollte unbedingt die Nutzlosigkeit der bakterienhemmenden Sulfonamide bei der Verhütung von Wundinfektionen nachweisen, obgleich sie sich schon bewährt hatten.
Der Tagesspiegel, 30.04.2003
Auch die Gefahr der Blutung und der Wundinfektion ist bei Nadelstichen in der angegebenen Weise ziemlich unbedeutend.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1929
Zitationshilfe
„Wundinfektion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wundinfektion>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wundheilung
Wundfieber
Wunderwerk
Wunderwelt
Wunderwaffe
Wundklammer
wundliegen
Wundmal
Wundnähseide
Wundnaht