Wundsalbe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWund-sal-be (computergeneriert)
WortzerlegungWundeSalbe
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
eine Wunde mit einer Wundsalbe bestreichen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im weiteren Sinne handelt es sich um Erbauungs-Traktate, also um literarische Wundsalbe für Wirklichkeitsschmerzen.
Die Welt, 12.04.2005
Aber zu diesem Zweck hätte es nicht einer verbotenen Substanz bedurft, es gibt auch andere erlaubte Wundsalben und andere erlaubte Kühlmittel.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.2004
Kritiker bezweifeln das unter Hinweis auf die zinkhaltigen Wundsalben, mit denen die Kinderpopos eingecremt werden.
Die Zeit, 30.03.1990, Nr. 14
Vielleicht hilft ein stärkender Trank, vielleicht ein neuer Verband, eine Wundsalbe.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 181
Von dem US-Amerikaner Lamon Brewster wurde er zuletzt verprügelt, als Werbeträger ist er deshalb höchstens für Produzenten von Wundsalben und reißfesten Pflastern interessant.
Der Tagesspiegel, 16.06.2004
Zitationshilfe
„Wundsalbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wundsalbe>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wundrose
Wundrand
Wundpuder
Wundpflaster
Wundnaht
wundscheuern
Wundschmerz
Wundsekret
Wundspatel
Wundstarrkrampf