Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wunschbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wunschbild(e)s · Nominativ Plural: Wunschbilder
Aussprache 
Worttrennung Wunsch-bild
Wortzerlegung Wunsch Bild
eWDG

Bedeutung

von jmds. Wünschen bestimmtes, nicht immer der Wirklichkeit entsprechendes Idealbild
Beispiel:
ein Wunschbild vor Augen haben

Thesaurus

Synonymgruppe
Da ist/war der Wunsch der Vater des Gedankens. · Fiktion · Illusion · Wunschbild · Wunschdenken · Wunschtraum · Wunschvorstellung · falsche Hoffnung · frommer Wunsch · trügerische Hoffnung  ●  Seifenblase  fig. · Blütentraum  geh., sehr selten, poetisch · schöner Traum  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wunschbild‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wunschbild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wunschbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dagegen können wir aber auch nicht das treuherzige Wunschbild einer "Koalition der Kulturen" setzen. [Die Zeit, 09.10.2006 (online)]
Das Fernsehen gaukelt ihnen Wunschbilder aus den reichen Ländern vor. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2000]
Es gibt also noch viele weiße Flecken auf dem Wunschbild einer internationalen Gerichtsbarkeit. [Süddeutsche Zeitung, 17.10.1996]
Im kindlichen Wunschbild sieht eine ideale Ehe so aus, dass sich Vater und Mutter darin unterstützen, alles für das Kind zu tun. [Die Zeit, 26.09.2011, Nr. 39]
Hingegen wurde an anderen, etwa technischen Wunschbildern und Plänen wenig utopisch Bedenkenswertes bemerkt. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 17]
Zitationshilfe
„Wunschbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wunschbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wunschanrecht
Wunschabend
Wunsch
Wune
Wundwasser
Wunschbox
Wunschdenken
Wunscherfüllung
Wunschform
Wunschgebilde