Wunscherfüllung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wunscherfüllung · Nominativ Plural: Wunscherfüllungen
Worttrennung Wunsch-er-fül-lung
Wortzerlegung WunschErfüllung

Typische Verbindungen zu ›Wunscherfüllung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wunscherfüllung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wunscherfüllung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei so viel Wunscherfüllung bleibt kein religionsgeschichtlich erfahrenes Auge trocken.
Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30
Diese Art der Wunscherfüllung trifft exakt den Nerv der Zeit.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.1999
Dieser Wunscherfüllung zuliebe hat der Vater nun seinen Schlaf um einen Moment verlängert.
Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 403
Es zensiert auf gleichsam betrunkene Weise weiter und zwingt die halluzinierten Wunscherfüllungen, sich vor seinem Blick zu verkleiden.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 85
Wer vom Standpunkt des Triebes aus sieht, findet unschwer die «Wunscherfüllung», den «infantilen Wunsch», die «verdrängte Sexualität».
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 56
Zitationshilfe
„Wunscherfüllung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wunscherf%C3%BCllung>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wünschenswert
wünschen
Wünschelrutengänger
Wünschelrute
Wunschdenken
Wunschform
Wunschgebilde
Wunschgegner
wunschgemäß
Wunschgespinst