Wunscherfüllung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wunscherfüllung · Nominativ Plural: Wunscherfüllungen
WorttrennungWun-scher-fül-lung · Wunsch-er-fül-lung (computergeneriert)
WortzerlegungWunschErfüllung
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Theorie Traum halluzinatorische

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wunscherfüllung‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei so viel Wunscherfüllung bleibt kein religionsgeschichtlich erfahrenes Auge trocken.
Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30
Die Sehnsucht nach Wunscherfüllung ist eine verständliche Reaktion auf die allgemeine Erfahrung, dass einem nichts geschenkt wird.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.2002
Es kommen doch reichlich genug Träume vor, welche den peinlichsten Inhalt erkennen lassen, aber keine Spur irgend einer Wunscherfüllung.
Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 96
Es zensiert auf gleichsam betrunkene Weise weiter und zwingt die halluzinierten Wunscherfüllungen, sich vor seinem Blick zu verkleiden.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 85
Wer vom Standpunkt des Triebes aus sieht, findet unschwer die «Wunscherfüllung», den «infantilen Wunsch», die «verdrängte Sexualität».
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 56
Zitationshilfe
„Wunscherfüllung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wunscherfüllung>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …