Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wurfscheibe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wurfscheibe · Nominativ Plural: Wurfscheiben
Aussprache 
Worttrennung Wurf-schei-be
Wortzerlegung Wurf Scheibe
Wortbildung  mit ›Wurfscheibe‹ als Erstglied: Wurfscheibenschießen
eWDG

Bedeutung

Sport Diskus

Thesaurus

Synonymgruppe
Diskus · Frisbee · Wurfscheibe  ●  Schwebedeckel  ugs., veraltet, DDR
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Wurfscheibe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie graben mit ihren Wurfscheiben drei Löcher, jedes 70 Zentimeter breit. [Bild, 06.07.2002]
Der Wurfscheibe selbst jagt er erst seit dem Herbst 2000 auf dem Feld nach. [Der Tagesspiegel, 03.07.2004]
Für jedes getroffene Feld auf der Wurfscheibe wird eine bestimmte Punktzahl abgezogen. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.1996]
Die Wurfscheiben haben 20 oder 22 Zentimeter Durchmesser, je nachdem, ob sie für Frauen oder Männer gedacht sind. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.1997]
Der 32‑Jährige hat die Wurfscheibe zur Seite gelegt, womit fraglich ist, ob man ihn vor die Richter zitieren kann. [Die Welt, 05.08.2000]
Zitationshilfe
„Wurfscheibe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wurfscheibe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wurfring
Wurfpfeil
Wurfmine
Wurfmaschine
Wurfleine
Wurfscheibenschießen
Wurfsendung
Wurfspeer
Wurfspieß
Wurfstern