Xanthin, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Xanthins · Nominativ Plural: Xanthine
Worttrennung Xan-thin
Wortbildung  mit ›Xanthin‹ als Letztglied: Anthoxanthin · Kryptoxanthin · Zeaxanthin
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Biochemie als Zwischenprodukt beim Abbau der Purine im Blut, in der Leber und im Harn auftretende physiologisch wichtige Stoffwechselverbindung

Verwendungsbeispiele für ›Xanthin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Alkaloide der Purinreihe leiten sich sämtlich vom Xanthin ab, sie sind seine N-Methylderivate.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 599
Xanthin im Tee lässt das Fett ebenso dahinschmelzen wie Theobromin in Kakao.
Die Zeit, 01.10.2001, Nr. 40
Es war dem Guanolied von Scheffel nachgebildet und bezog sich auf die von mir aufgefundene Bereitung des Kaffeins aus dem Xanthin und Guanin.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12116
Schließlich kann durch Desaminierung aus Adenin Hypoxanthin, aus Guanin Xanthin und aus Cytosin Uracil entstehen.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 369
Zitationshilfe
„Xanthin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Xanthin>, abgerufen am 29.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Xanthen
Xanthelasma
Xanthan
Xanthalin
x-te
Xanthinoxidase
Xanthinurie
Xanthippe
xanthochrom
Xanthochromie