Xenion, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungXe-ni-on
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Synonym zu Xenie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Xenie · Xenion
Xenie f. Xenion n. ‘satirisches Epigramm, Spottgedicht’, vornehmlich im Plur. Xenien, Xenia, entsprechend dem Titel der von Goethe und Schiller verfaßten (1795) polemischen Distichen zur zeitgenössischen Literatur, zuerst veröffentlicht im „Musenalmanach für 1797“. Der Ausdruck folgt dem mit Xenia bezeichneten 13. Buch der Epigramme (meist Begleitverse zu Gastgeschenken) des römischen Dichters Martial. Zugrunde liegt griech. xénia (ξένια) Plur. ‘Gastgeschenke’, zu griech. xénos (ξένος) ‘Fremdling, Gast, Gastfreund, Wirt’.

Typische Verbindungen zu ›Xenion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Xenion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Xenion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Lesen dieses Kapitels „Leben“ denkt man immerfort an das Xenion Karl Immermanns.
Die Zeit, 21.07.1961, Nr. 30
Als erste selbständige S. form gilt das der Überlieferung nach von dem hellenist. Maler Peirakos geschaffene Tafelbild-S. (Xenion), das Vorbild für pompejan.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509
Zitationshilfe
„Xenion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Xenion>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Xenie
Xanthozyanopsie
Xanthozyanopie
Xanthopsie
Xanthophyll
xeno-
xenoblastisch
Xenodochium
Xenogamie
Xenoglossie