Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Yeti, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Yeti(s) · Nominativ Plural: Yetis
Aussprache [ˈjeːti]
Worttrennung Ye-ti
Herkunft aus g.ya` dredtibet (གཡའ་དྲེད) ‘Felsen-Bär’
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Mythologie angeblich im Himalaja lebendes, als menschen- oder affenähnlich beschriebenes Fabelwesen
Kollokationen:
als Aktiv-/Passivsubjekt: der Yeti lebt
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Suche nach dem Yeti
als Dativobjekt: einem Yeti begegnen
mit Adjektivattribut: der legendäre Yeti
Beispiele:
Der Yeti ist ein stark behaartes, zweibeiniges Wesen, das in Fabeln und anderen Erzählungen vor allem im Himalaja angesiedelt und häufig als affenähnliche Gestalt beschrieben wird. [Der Spiegel, 17.10.2013 (online)]
Nordische Geschichten kennen Riesenbären, in Arabien raunen sie von Riesenvögeln, und in Asien wird vom Yeti und vom Kong erzählt. Noch immer scheinen diese Kreaturen gegenwärtig. [Die Welt, 14.12.2005]
vergleichendMit Schwarz‑Grün auf Landesebene sei es wie mit dem Yeti. Immer wieder tauchten Spuren auf. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2004]
Halb Mensch, halb Affe, beflügelt der Yeti seit Jahrzehnten die Fantasie des Menschen. [Die Welt, 22.09.2003]
Auch beim »furchterregenden Schneemenschen« oder Yeti, wie ihn die Einheimischen nennen, ist der Streit, ob Affe, Mensch oder eine unbekannte Gattung Bär bis heute nicht entschieden. [Der Spiegel, 18.04.1956]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Schneemensch · Yeti
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Yeti‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Yeti‹.

Zitationshilfe
„Yeti“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Yeti>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Yerba
Yeomanry
Yeoman
Yen
Yawl
Yggdrasil
Yin
Yippie
Yips
Ylang-Ylang-Baum