Zählung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZäh-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungzählen-ung
Wortbildung mit ›Zählung‹ als Letztglied: ↗Berufszählung · ↗Betriebszählung · ↗Verkehrszählung · ↗Volkszählung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

zählen · Zählung · Zähler
zählen Vb. ‘eine Anzahl feststellen, gelten, mit jmdm. rechnen, sich auf jmdn. verlassen’, ahd. zellen (8. Jh.), mhd. zel(e)n, zellen ‘(auf-, zu)zählen, berechnen, erzählen, verkünden, bekennen, halten für, (aus)sagen, sprechen’, asächs. tellian ‘zählen, erzählen, sagen’, mnd. tellen ‘zählen, zahlen, rechnen, erzählen’, mnl. tellen ‘zählen, rechnen, aufzählen, erzählen, achten’, nl. tellen ‘zählen, rechnen, beachten, berücksichtigen’, afries. tella, aengl. tellan ‘zählen, rechnen, betrachten, denken, schätzen, glauben, auf-, erzählen’, engl. to tell ‘sagen, erzählen, mitteilen, nennen’, anord. telja ‘zählen, rechnen, erzählen, sprechen’, schwed. tälja ‘zählen’ (germ. *taljan). Gebildet zum Stamm von ↗Zahl (s. d.). Im Nhd. ist zählen (wie Zahl) beschränkt auf das rechnerische Ermitteln einer Menge von Einheiten; die Bedeutung des Sagens, Berichtens, Mitteilens wird von ↗erzählen (s. d.) übernommen. Zählung f. ‘das Zählen’ (17. Jh.). Zähler m. ‘Zählender, Rechnender’, ahd. zel(l)āri (Hs. 13. Jh.), mhd. zeler, zeller; ‘Zahl über dem Bruchstrich’ (Anfang 16. Jh.), Übersetzung von mlat. numerator; ‘Gerät mit Zählwerk’ (19. Jh.).

Thesaurus

Mathematik, Ökonomie
Synonymgruppe
Ansatz · ↗Berechnung · ↗Festsetzung · ↗Kalkulation · ↗Rechnung · ↗Schätzung · ↗Veranschlagung · ↗Voranschlag · Zählung
Unterbegriffe
  • 24-Stunden-Zählung · astronomische Stundenzählung
Assoziationen
Synonymgruppe
Bestandsaufnahme · ↗Erfassung · ↗Inventarisierung · ↗Inventur · Zählung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auswertung Briefwahlstimme Datenanbieter Nachrichtenagentur Nachzählung Stichtag Stimmzettel Verkehrsbetrieb Wahlmann amtlich durchführen durchgeführt ergeben exakt fortlaufend inoffiziell konventionell letzt manuell maschinell nochmalig offiziell registergestützt repräsentativ stichprobenartig umkommen vorangegangen vorgenommen vorläufig vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zählung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war die höchste Zahl seit Beginn der Zählung vor mehr als zehn Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.2000
Nun liegen die ersten Ergebnisse der dritten Zählung aus dem Jahre 1963 vor.
Die Zeit, 03.09.1965, Nr. 36
Als solche verkleidet wollten wir dann alle drei sofort nach der Zählung, zu der ich wieder hereinkommen wollte, noch bei Tage hinausgehen.
Merz, Horst: Ausbruch. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 94
Leider kann Verf. es jedoch nicht unterlassen, die deutschen Zählungen als für die Litauer ungünstig hinzustellen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 388
Wegen des Vergleichs mit der Zählung 10 Jahre früher gehört die Abhandlung auch hierher.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 1005
Zitationshilfe
„Zählung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zählung>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zähluhr
Zahltisch
Zahltag
Zahlstellenwechsel
Zahlstelle
Zahlungsabkommen
Zahlungsabschnitt
Zahlungsanspruch
Zahlungsanweisung
Zahlungsart