Zählwerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungZähl-werk
WortzerlegungzählenWerk
eWDG, 1977

Bedeutung

Vorrichtung zur selbsttätigen Zählung von sich wiederholenden gleichartigen Vorgängen
Beispiele:
das Zählwerk der Zapfsäule
Der Produktionsrhythmus wird auch durch Zählwerke kontrolliert, die bei Planabweichungen optische Signale geben [Urania1968]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zapfsäule anzeigen elektronisch mechanisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zählwerk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kunde bietet an, Energie zu kaufen, bekommt die aber nur geliefert, wenn er gleichzeitig ein Zählwerk mietet, mit dem die Ware gezählt wird.
Die Zeit, 17.02.2005, Nr. 08
Eines dieser geförderten Projekte ist die Entwicklung eines elektronischen Zählwerks, mit dem die erfassten Daten sofort am Computer weiter verarbeitet werden.
Der Tagesspiegel, 14.04.2004
Die glänzend gezogene Truppe, ein Zählwerk auf Beinen, tanzt sie vorbildlich.
Die Welt, 27.08.1999
Dem laufenden Zählwerk auf den Bildern sind, bildfüllend, extrem verlangsamte Handbewegungen hinterlegt.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.1995
Die Ermittlung der Preisträger geschieht durch die automatischen Zählwerke an den Halleneingängen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 01.03.1935
Zitationshilfe
„Zählwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zählwerk>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zählweise
Zahlvater
Zahlungsziel
zahlungswillig
Zahlungsweise
Zahlwort
Zahlzeichen
Zählzwang
zahm
zähmbar