Zögling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zöglings · Nominativ Plural: Zöglinge
Aussprache
WorttrennungZög-ling (computergeneriert)
Wortzerlegungziehen-ling
Wortbildung mit ›Zögling‹ als Letztglied: ↗Heimzögling
eWDG, 1977

Bedeutung

einem Heim, Internat zur Erziehung anvertraute Jugendliche, anvertrauter Jugendlicher, Pflegebefohlene, Pflegebefohlener
Beispiel:
Sie umfaßt ... Hinweise für den Kontakt zwischen Elternhaus und Zögling während des Heimaufenthaltes [Neue Justiz1964]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zögling m. ‘wer in einem Internat, Heim o. ä. erzogen wird’ (1766), im Zuge sprachreinigender Bestrebungen Ersatzwort für gleichbed. frz. élève. Gebildet, vielleicht im Anschluß an vereinzelt belegte Formen wie Zügling (Ende 16. Jh.) und Züchtling (Mitte 18. Jh.), mit zog-, das nach der grammatischen Auffassung der Zeit als eine Stammform von ↗ziehen (s. d.), hier in seiner Bedeutung ‘erziehen’, betrachtet wurde.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · ↗Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bair. · ↗Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · Kiddie  ugs. · Kleiner  ugs. · Kniebeißer  ugs. · ↗Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · Zögling  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Internatsschüler  ●  Zögling  veraltend
Assoziationen
Synonymgruppe
Schulkind  ●  ↗Schulbub  süddt., männl. · ↗Schuljunge  männl. · ↗Schulmädchen  weibl. · ↗Schüler  Hauptform · Zögling  veraltet · geht (noch) zur Schule  ugs.
Oberbegriffe
  • Schüler
  • Alterklassenbezeichnung · Angehörige(r) einer Alterskategorie · Mitglied einer Kohorte
Assoziationen
  • das (ganze) Leben (noch) vor sich haben · jung an Jahren  ●  (gerade) den Kinderschuhen entwachsen  variabel · ↗jung (sein)  Hauptform · jung und hübsch  ugs. · jung und schön  ugs. · jung und unschuldig  ugs. · jung und unverbraucht  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstalt Anstalten Eliteschule Erzieher Gymnasium Heim Internat Jesuitenschule Kinderheim Klosterschule Knabenseminar Militärakademie Priesterseminar Privatschule Seminar Stift Verwirrung Waisenhaus anvertraut begabt beibringen ehemalig einstig emanzipieren erziehen folgsam gelehrig mißraten pubertierend weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zögling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und es vergeht sich auch nicht jeder Priester sexuell an "Zöglingen".
Die Welt, 12.08.2004
Züchter bemühen sich jetzt wieder mehr um den Geruch als nur ums Aussehen ihrer Zöglinge.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2001
Den Zögling, der ihm über den Kopf wächst, haßt der Förderer später gern.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 444
Heute esse ich so gut sauber auf wie nur irgendeiner der Zöglinge.
Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 23
Ich habe als Lehrer der Theologie unzweifelhaft viel mehr gelernt als meine Zöglinge.
Overbeck, Franz: Selbstbekenntnisse. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1903], S. 39081
Zitationshilfe
„Zögling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zögling>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zögern
Zögerlichkeit
zögerlich
Zögerer
zoffen
Zohe
zoidio-
Zoidiogamie
Zoidiophilie
Zoisit