Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zügigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Zü-gig-keit
Wortzerlegung zügig -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Geschwindigkeit · Schnelligkeit · Tempo · Zügigkeit  ●  Hurtigkeit  scherzhaft, dichterisch · Takt  technisch · Schwuppdizität  ugs., scherzhaft · Zahn  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Zügigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zügigkeit, mit der die Musiker durch die Variationen im Andante streiften, gab diesem ein elegantes Flair. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.2000]
Die motorische Zügigkeit seiner schnellen Sätze verrät zuweilen den Einfluß von B. Bartók. [Schwarz, Boris: Lees. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 43226]
Für ihn ist die Zügigkeit der Verhandlung gleichbedeutend mit Oberflächlichkeit. [Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 128]
Es geht um eine Verbesserung der Reisemodalitäten im Sinne der Kultivierung der schikanenfreien Zügigkeit. [o. A.: BIS AN DIE MEMEL. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1983]]
Zum anderen entscheide über die Zügigkeit der Schulträger, also die Stadt Falkensee. [Der Tagesspiegel, 19.05.2005]
Zitationshilfe
„Zügigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Z%C3%BCgigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zügelung
Zügellosigkeit
Zügelhilfe
Zügelhand
Zügelführung
Zündanlage
Zündbatterie
Zündblättchen
Zünder
Zündfolge