Zahlenreihe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZah-len-rei-he
WortzerlegungZahlReihe
eWDG, 1977

Bedeutung

Reihe von Zahlen
Beispiel:
sie addierte die Zahlenreihe in ihrem Wirtschaftsbuch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildschirm Computer Mathematiker Tabelle endlos ergänzen erstellen fortlaufend komplex kompliziert kryptisch lang merken natürlich statistisch tippen unendlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahlenreihe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zahlenreihe liest sich von hinten genauso wie von vorne.
Bild, 23.02.2002
Nur eines würde jetzt gleich, ab Zahlenreihe sieben, eine haben.
Die Welt, 03.11.2001
Und weist mit dem Finger die langen Zahlenreihen abwärts, in den kleinen roten Karos.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 383
In der punktuellen Musik wird jeder Parameter, wenn möglich, durch mathematische Operationen quantifiziert und den (möglichst nach der Größe) geordneten Quanten eine Zahlenreihe substituiert.
o. A.: S. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 5132
Aber mit dem Aufbau der Zahlenreihe selbst hat dieser Ordnungszusammenhang nichts zu tun.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 407
Zitationshilfe
„Zahlenreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahlenreihe>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahlenrätsel
Zahlenpaar
Zahlenmystik
Zahlenmaterial
zahlenmäßig
Zahlenschloss
zahlenschwach
Zahlenspiel
Zahlenstand
zahlenstark