Zahltag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZahl-tag (computergeneriert)
WortzerlegungzahlenTag1
eWDG, 1977

Bedeutung

Tag, an dem etw. gezahlt wird, zu zahlen ist
Beispiel:
am Zahltag spendierte er uns eine Flasche Wein

Thesaurus

Synonymgruppe
Auszahlungstag · Zahltag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hoffnung Karriere Wahltag anstehen groß letzt lukrativ nächst verschieben winken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahltag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das bedeutet einen weiteren Zahltag dank einer garantiert ausverkauften Arena.
Die Welt, 15.03.2004
Für einen einzigen Zahltag gegen Ali wird er vermutlich sogar eine eidesstattliche Erklärung unterschreiben, den Champion nicht zu treffen.
Die Zeit, 22.09.1978, Nr. 39
Die Gemeinde gab ihm den Lohn am Zahltag alle 14 Tage.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 239
Es wurde richtig Buch darüber geführt, und am Sonnabend war Zahltag.
Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 34074
Auch Herr Warga trinkt mit Frau Schock am Zahltag ein Bier mehr.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 27
Zitationshilfe
„Zahltag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahltag>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahlstellenwechsel
Zahlstelle
Zählspiel
Zahlschein
Zahlschalter
Zahltisch
Zähluhr
Zahlung
Zahlungsabkommen
Zahlungsabschnitt