Zahlungsanspruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zahlungsanspruch(e)s · Nominativ Plural: Zahlungsansprüche
WorttrennungZah-lungs-an-spruch (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

zustehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahlungsanspruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar ist der tarifliche Zahlungsanspruch sicher, aber alles darüber hinaus kann blitzschnell gestrichen werden.
Bild, 10.10.2003
Das deutsche Recht lässt dagegen jedem einzelnen Anleger die Freiheit, seine Zahlungsansprüche auch gegen die Interessen einer Mehrheit zu verfolgen.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.2002
Und weil kein »Zahlungsanspruch« bestehe, habe er auch kein Recht auf Auskunft.
Die Zeit, 12.02.2007, Nr. 07
Auf jeden Fall zwingt diese Lage die Kreditinstitute, sich entsprechend einzustellen, um gegenüber plötzlich auftretenden Zahlungsansprüchen stets gewappnet zu sein.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]
Damit hätte das Gericht eigentlich den Zahlungsanspruch des Klägers bereits aus diesem formalen Grunde abweisen müssen.
C't, 1990, Nr. 9
Zitationshilfe
„Zahlungsanspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahlungsanspruch>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahlungsabschnitt
Zahlungsabkommen
Zählung
Zähluhr
Zahltisch
Zahlungsanweisung
Zahlungsart
Zahlungsaufforderung
Zahlungsaufschub
Zahlungsauftrag