Zahlungsauftrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zahlungsauftrag(e)s · Nominativ Plural: Zahlungsaufträge
WorttrennungZah-lungs-auf-trag
WortzerlegungZahlungAuftrag

Thesaurus

Synonymgruppe
Zahlungsauftrag  ●  ↗Zahlungsanweisung  veraltet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur mit den Nummern versehen, wandern die Zahlungsaufträge durch das Internet.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.1998
Ob die Ansprüche, welche den Zahlungsaufträgen zugrunde liegen, noch bestehen oder inzwischen anderweitig erledigt worden sind, wird besonders nachgeprüft.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]
Es sei "extrem schwierig", urteilen sieben von 13 Ausschussmitgliedern, eine genaue Verbindung zwischen einem Zahlungsauftrag und der konkreten Auszahlung herzustellen.
Die Zeit, 15.04.2004, Nr. 17
Handwerker rufen mit überfälligen Forderungen in der Bank an, um ihre Schulden einzutreiben, doch dort liegen die Zahlungsaufträge der Immobilientochter nicht vor.
Der Tagesspiegel, 19.10.2001
Dort wird ein Zahlungsauftrag ausgefüllt und der Betrag vom Sparbuch abgeschrieben.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 11.03.1917
Zitationshilfe
„Zahlungsauftrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahlungsauftrag>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahlungsaufschub
Zahlungsaufforderung
Zahlungsart
Zahlungsanweisung
Zahlungsanspruch
Zahlungsausfall
Zahlungsausgleich
Zahlungsavis
Zahlungsbedingung
Zahlungsbefehl